Oldsmobile 88

Baujahr 1956

Oldsmobile 88 So kam das Fahrzeug unseres Mitarbeiters Stan in Deutschland an!


Nach der Restauration:

Oldsmobile 88 1958 Oldsmobile 88 1958

Oldsmobile 88 Oldsmobile 88

Oldsmobile 88 1958 Oldsmobile 88

Oldsmobile 88 Baujahr 1958

Oldsmobile 88 innen Oldsmobile 88 Innenraum

Buick Special mit Oldsmobile 88


88 (1954-1956)
Golden Rocket 88 (1957)
Dynamic 88 (1958-1960)

Produktionszeitraum: 1954–1960
Karosserieversionen: Cabriolet 2 Türen
Hardtop-Coupé 2 Türen
Limousine 2 Türen
Limousine 4 Türen
Hardtop-Limousine 4 Türen
Kombi 5 Türen
Hardtop-Kombi 5 Türen
Motoren: 5,3 l-V8
170-230 bhp (125-169 kW)
6,1 l-V8
240-277 bhp (176-204 kW)
Länge: 5156-5547 mm
Breite: mm
Höhe: mm
Radstand: 3099-3124 mm
Leergewicht: 1669-2092 kg

 

1954 wartete der 88 mit einer neuen, flacheren Karosserie mit kleinen Heckflossen auf. Die vorderen Stoßfängerhörner hatten die Form von Raketen angenommen. Front- und Heckscheiben waren als Panoramascheiben ausgeführt. Die Bezeichnung Deluxe war wieder weggefallen. Der V8-Motor war auf 5.309 cm³ vergrößert worden und leistete 170 bhp (125 kW) bei 4.000 U/min. Als dritte Karosserievariante kam das Holiday-Hardtop-Coupé wieder. 1955 wanderte nur der vordere Stoßfänger etwas höher und gab den Wagen so ein moderneres Aussehen. Die Motorleistung stieg auf 185 bhp (136 kW) und als vierte Variante kam eine 4-türige Hardtop-Limousine dazu, die ebenfalls den Namen Holiday trug. 1956 mutierte der Kühlergrill zum Haifischmaul mit mittlerer senkrechter Chromstrebe. Die Motorleistung stieg erneut auf 230 bhp (169 kW) bei 4.400 U/min.

1957 wurde das Haifischmaul im vorderen Stoßfänger etwas kleiner, die mittlere Chromstrebe fiel weg und die Heckflossen traten deutlicher hervor. Die Baureihe 88 führte nun wegen des bevorstehenden 50. Geburtstages der Marke den Beinamen Golden Rocket und wartete mit einem wesentlich vergrößerten Motor auf. Aus 6.080 cm³ Hubraum schöpfte er 277 bhp (204 kW) bei 4.400 U/min, und damit genauso viel wie der Super 88 und der 98. Die Baureihe wurde um ein 2-türiges Cabriolet und zwei 5-türige Kombis (einmal mit B-Säulen, einmal als Hardtop) ergänzt. 1958 erhielt die Baureihe den Beinamen Dynamic (Die Kombis hießen jedoch Fiesta), ein breiter Kühlergrill mit aufgedoppelten Stoßfängern und Doppelscheinwerfer zierten die Front. Die hinteren Kotflügel waren an den Seiten mit jeweils drei verchromten Zierleisten versehen, was ihnen ein waschbrettartiges Aussehen verlieh. Die Motorleistung sank leicht auf 265 bhp (195 kW) bei 4.400 U/min. Damit war der Abstand zu den größeren Modellen, deren Motorleistung in diesem Jahr noch stieg, wieder hergestellt.

1959 wurde das Styling der Oldsmobile-Wagen wieder komplett überarbeitet. Die Heckflossen erreichten ihre größte Ausprägung und vorne trugen die Fahrzeuge einen breiten Kühlergrill mit weit auseinander stehenden Doppelscheinwerfern, zwischen denen Positionsleuchten angeordnet waren. In der Mitte war die Motorhaube etwas abgesenkt. Nachdem die größeren Modelle einen größeren und stärkeren Motor bekamen, durfte die Motorleistung des Dynamic-88 leicht auf 270 bhp (199 kW) bei 4.600 U/min. steigen. Der Hardtop-Kombi wurde nicht mehr angeboten. 1960 wurden die Heckflossen wieder kleiner und die Doppelscheinwerfer rückten näher zusammen. Zusätzlich gab es ein Kombi-Modell mit 7 Sitzen. Die Motorleistung sank deutlich auf 240 bhp (176 kW) .