Cadillac DeVille Cabrio Baujahr 1969

Cadillac DeVille 1969 Cadillac DeVille Baujahr 1969

Cadillac DeVille 1969 Front Cadillac DeVille 1969 Heck

Cadillac DeVille 1969 Heckflossen Cadillac DeVille 1969 FrontCadillac DeVille 1969 hinten Cadillac DiVille 1969 Heckflosse

Cadillac DeVille 1969 Seite Cadillac DeVille 1969 Front Seite

Cadillc DeVille 1969 Spiegel Cadillac Deville 1969 Tür

 

Cadillac DeVille 1969 Beifahrerseite Cadillac DeVille 1969 Rückbank

Cadillac DeVille 1969 Cockpit Cadillac DeVille 1969 Fahrertür

Der Cadillac Deville (bis 1993 lautete die Schreibweise offiziell deVille) war jahrzehntelang das Volumenmodell der US-amerikanischen Automarke Cadillac und wurde von 1949 bis 2005 hergestellt.

Der Hauptkonkurrent des Deville war der Lincoln Town Car (vorher Lincoln Continental). Während der Town Car ein weicheres Fahrgefühl und einen erheblich größeren Innenraum bot, war der DeVille eine etwas sportlichere Version der traditionellen amerikanischen Luxuslimousine.

Bekannt wurde das Fahrzeug auch durch die Nutzung als gepanzerte Limousine des US-Präsidenten.

Angeboten wurden viertürige Limousinen (Sedan DeVille), zweitürige Coupés (Coupe DeVille, lange Zeit der meistverkaufte US-Luxuswagen überhaupt) und zeitweise auch ein Cabriolet.

Die Bezeichnungen leiten sich von den klassischen Coupé-de-Ville- und Sedanca-de-Ville-Karosserieversionen der zwanziger und dreißiger Jahre ab, bei denen der Fahrer im Freien saß und sich nur über die Passagiere ein Dach spannte; die Bezeichnung des Lincoln Town Car geht auf dieselbe Bedeutung zurück.

In der jahrzehntelang bis Ende der siebziger Jahre üblichen Cadillac-Modellhierarchie rangierte der DeVille zumeist als mittleres Modell über der Series 62 (später Calais) und unter den exklusiven Fleetwood-Modellen.